Skip to main content

Enthält Kokoswasser Magnesium?

Wofür benötigen wir überhaupt Magnesium? Ganz einfach, damit unsere Muskeln so funktionieren können, wie sie sollen, müssen sie ausreichend mit Magnesium versorgt sein.

Sowohl Magnesium als auch Calcium spielen eine große Rolle bei der Muskelbewegung, sie sind sozusagen Gegenspieler. Calcium auf der einen Seite ist für die Muskelanspannung zuständig. Magnesium auf der anderen Seite steuert die Entspannung der Muskulatur. Magnesium sorgt zusagen dafür, dass kein weiteres Calcium in den Muskel einfließen kann.

Wenn ein Magnesium Mangel vorliegt, kommt es häufig zu den äußerst ungeliebten und schmerzhaften Muskelkrämpfen. Oftmals merkt man diesen Krampf noch Tage später. Aber auch Lidzucken oder hartnäckige Muskelverspannung können ihre Ursache in einem Magnesiummangel haben.

Gerade beim Sport geht extrem viel Magnesium verloren, da mit dem Schweiß auch die wertvollen Mineralien verloren gehen.

Die gute Nachricht ist aber, dass auch hier das Kokoswasser eine Menge zu bieten hat. Gerade für Sportler ist sowohl der Kaliumgehalt im Kokoswasser als auch der Magnesiumgehalt von großer Bedeutung. Immerhin ist in einem Glas Kokoswasser Magnesium in einer Menge von ca. 60 mg enthalten.

Weiß man dazu noch weiß, dass es sich bei Kokoswasser um ein isotonisches Getränk handelt, dann wird sofort klar, dass man hier gleich doppelt profitiert. Zum einen durch die Versorgung mit den dringend benötigten Mineralstoffen und Vitaminen, und zum anderen geschieht dieses auch noch innerhalb sehr kurzer Zeit.

Fazit: Es ist im Kokoswasser Magnesium enthalten, das dem Körper schnell zur Verfügung gestellt wird.

Quellen:

Anwendungsgebiete von Magnesium

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokoswasser-ia.html

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *