Skip to main content

Wo wachsen Kokosnüsse?

 

Palmenplantage-Kokosnussplantage kokosnuss zucht farmDamit eine Kokospalme erfolgreich wachsen und gedeihen kann, benötigt sie einige bestimmte Voraussetzung oder Bedingungen.

Zunächst einmal handelt es sich um eine sehr wärmebedürftige Pflanze. Eine durchschnittliche Jahrestemperatur von ca. 27 Grad ist für die Entwicklung der Kokospalme optimal. Allerdings sollte die kühlste Temperatur die 20 Grad nicht unterschreiten. Dass es sich hierbei um eine frostempfindliche Pflanze handelt, ergibt sich schon aus ihrem Wärmebedürfnis.

Zu den Klimatischen Bedingungen kommt nun noch die Wasserbedürftigkeit einer Palme. Damit die Palme optimal gedeihen kann, benötig sie einen Niederschlag pro Jahr, der mindestens bei 1000 mm bis hin zu 5000 mm betragen sollte.

Wenn die Niederschläge gleichmäßig verteilt sind und bei 1200-2300 mm liegen, ist das optimal für die Entwicklung der Kokosnusspalme, das zeigt sich dann auch deutlich in der Fruchtbildung, die dann ebenfalls optimal ist. Allerdings können die Palmen auch kürze Trockenphase problemlos überstehen.

Außerdem sind Palmen echt Sonnenanbeter. Sie brauchen unbedingt viel Licht, nur die kleinen Jungpflanzen können es im Halbschatten aushalten. Allerdings leiden Kokospalmen, wenn die Winde sehr trocken und warm sind.

Die ursprünglichen Palmen wuchsen einst in Südostasien bis hin nach Indonesien. Insgesamt sind sie aber im gesamten Tropengürtel beheimatet.

Zu den Hauptanbauländern gehören Indonesien (18,3 Mio. Tonnen), die Philippinen (15,3 Mio. Tonnen) und Indien (11,9 Mio. Tonnen Kokosnüsse).

Die Ausbreitung ist häufig auf dem natürlichen Wege entstanden. So sind Kokosnüsse in der Lage, weite Strecken im Meer zu treiben und dennoch fruchtfähig zu bleiben. Wird die Kokosnuss dann wieder an Land gespült, so ist sie in der Lage Wurzel zu schlagen. Allerdings sollte der Verbleib im Salzwasser nicht länger als 100 Tage andauern, da dann die Fruchtfähigkeit der Kokosnuss zerstört ist.

Natürlich ist die Kokospalme auch vielerorts durch Menschhand angesiedelt worden. Die Ausbreitung über Südostasien und Indien hinaus ist wohl auf diese Tatsache zurück zu führen.

Viele Seefahrer verteilten so die Kokosnusspalme an die verschiedenen Orte der Welt. Seien es die pazifischen Inseln, Madagaskar oder die ostafrikanische Küste, die auf diese Art ihre Bepflanzung fand.

Amerika wurde erst sehr spät von der Kokospalme erreicht. In der Karibik und an der Pazifikküste des übrigen Mittelamerikas wurde sie wohl letztlich von europäischen Seefahren angesiedelt.