Skip to main content

 

Inhaltsstoffe von Kokoswasser!

 

Was steckt alles im Wasser der Kokosnuss drin?

Ein bisschen hat das Ganze fast etwas von einer Wundertüte. Hier haben wir es mit einem Naturprodukt zu tun, das dermaßen viel auf einmal zu bieten hat, dass es seinesgleichen lange suchen muss und dennoch nicht finden wird.

So sind die Inhaltsstoffe des Kokoswassers so umfangreich und zusätzlich noch so überaus wirkungsvoll, auf unfassbar vielen Gebieten, dass man geneigt ist zu glauben, es handele sich um Zauberwasser.

Betrachten wir zunächst die Kokosnusswasser Inhaltsstoffe etwas genauer

Hier sind Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß enthalten. Allerdings ist der Fettanteil so verschwindend gering, dass es sich hier um ein extrem kalorienarmes Getränk handelt.

 

Kokoswasser Inhaltsstoffe:

Vitamine, und zwar die Vitamine B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und Vitamin C

Spurenelemente und Mineralstoffe, wozu zählen: Folsäure, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan und Zink.

Darüber hinaus ist dieses „Zauberwasser“ auch noch isotonisch und basisch zugleich.

 

Die Zusammensetzung von Kokosnusswasser

Natürlich besteht das Wasser der Kokosnuss zu 90% aus Wasser. Jedoch sind auch Inhaltsstoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette enthalten.

Um eine Vorstellung der Verteilung zu bekommen hier ein Beispiel der Zusammensetzung auf 100ml Kokoswasser.

Diese Menge enthält ca. 1 % Fett, 0,6 % Eiweiß und ca. 5 g Kohlenhydrate.

Ebenso sind Spurenelemente, die für die Regulierung des Hormonhaushalts sowie für den Stoffwechsel zuständig sind, enthalten.

Mineralien tragen dazu bei, dass die Knochen, die Sehnen, die Gelenken und die Bänder gut und ausreichend versorgt werden. Darüber hinaus ist Kokosnusswasser besonders reichhaltig an Vitaminen.

Daher genügen einige Gläser Kokosnusswasser pro Tag, um den gesamten Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitaminen zu decken.

Nährwerte/Inhaltsstoffe auf 100 ml Kokosnusswasser
Kann bis zu
Kohlenhydrate 4,9 mg
Fett 0,4 mg
Chlor 180 mg
Kalium 280 mg
Kalzium 25 mg
Magnesium 30 mg
Natrium 45 mg
Phosphor 30 mg
Schwefel 23 mg
Eisen 0,1 mg
Jod 0,4 µg
Kupfer 220 µg
Mangan 400 µg
Zink 0,1 mg
Vitamin B1 10 µg
Vitamin B2 20 µg
Vitamin B3 100 µg
Vitamin B5 50 µg
Vitamin B6 75 µg
Vitamin B7 0,5 µg
Vitamin B9 4 µg
Vitamin C 2 µg
Folsäure 10 µg

Hinzu kommt noch, dass 250 ml Kokosnusswasser nur 60kcal beinhalten. Verglichen mit vielen anderen Getränken ist das ein wirklich sehr geringer Wert. Hier sind Fructose und Fruchtzucker die Energielieferanten.

 

Was hat das für Auswirkungen auf den menschlichen Körper?

Dadurch, dass das Kokoswasser isotonisch ist, ist es ein super Getränk für Sportler, die nach oder während großer Anstrengung viel Flüssigkeit und Mineralien verlieren. Aber natürlich ist es auch ein sehr gewinnbringendes Getränk für alle nicht Sportler.

Denn es ist, wie schon erwähnt, auch noch basisch, das wiederum wirkt der Übersäuerung entgegen oder es hilft bei bereits entstandener Übersäuerung wieder zurück ins Gleichgewicht zu finden.

Ebenso wirkt es sich auf den Stoffwechsel aus, da die Kokonusswasser Inhaltsstoffe auch noch eine entgiftende Wirkung haben. Somit werden die Schlacken, die sich in den Zellen angesammelt haben, wieder gebunden und dann ausgespült.

Die Folge: Der Stoffwechsel funktioniert wieder einwandfrei.

Ebenso helfen die Kokoswasser Inhaltsstoffe, Verdauungsprobleme zu beseitigen, sowohl Verstopfung als auch Durchfall werden reguliert. Selbst bei einer Magenschleimhautentzündung wird es gern eingesetzt, da das Kokosnusswasser eine entzündungshemmende Wirkung hat.

Aber auch alle durch Bakterien ausgelösten Infektionen, wie Erkältungskrankheiten, bekämpft das Kokoswasser. Es ist bakterienhemmend und es hilft sogar, das Fieber zu senken.

Es wurden auch schon Erfolge bei der Verkleinerung von Nierensteinen erzielt.

Auch auf das Herz-Kreislauf-System nimmt es Einfluss. Es hat eine blutdrucksenkende Wirkung.

Ebenfalls kann es den Cholesterin Spiegel senken, Studien haben längst bewiesen.

Und außerdem nimmt es auch Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel, so konnten besonders Betroffene der Diabetes Typ 2 schon extreme Erfolge dank des Wassers erzielen.

Das Wasser der Kokosnuss ist extrem kalorienarm!

Da es, wie schon erwähnt, extrem kalorienarm ist, kann es auch eine echte Unterstützung beim Abnehmen sein. Häufig sind kalorienhaltige Getränke schon mal ein großer Teil der zu viel zu sich genommenen Kalorien. Wer nun nicht ganz auf Geschmack verzichten mag, dem sei das Kokoswasser, das auf 100ml gerade einmal 15-20 kcal beinhaltet, sehr empfohlen.

Auch und gerade Schwangere profitieren von der Einnahme von den Wasser der Kokosnuss.

Benötigen sie nun doch besonders viele Nährstoffe, um das Baby aber auch selbst gut und ausreichend zu versorgen. Außerdem beinhaltet das Wasser noch die so dringend benötigte Folsäure, die der Embryo für seine Entwicklung benötigt.

Beauty mit dem Wasser der Kokosnuss

Es sollte auch nicht vergessen werden zu erwähnen, dass Kokoswasser auch sehr viel für unsere Schönheit tut.

Es unterstützt sowohl die Haut als auch die Haare, sogar unreine Haut profitiert sehr von der Verwendung von den Wasser der Kokosnuss, und zwar sowohl innerlich als auch äußerlich. Ebenso hat das Zauberwasser einen Anti-Age-Effekt und versorgt die müden Zellen und das Bindegewebe optimal.

 

Was kann nun die Kokosnuss?

Die Kokosnuss hat sich genau von diesem Wasser der Kokosnuss genährt und ist dadurch herangereift, sie selbst hat die gleichen positiven Eigenschaften wie das Wasser der Kokosnuss.

Auch sie, beziehungsweise ihre gesamten Bestandteile wie Kokosnussöl, Milch, Fleisch und Wasser sind bereits schon sehr erfolgreich gewesen im Kampf gegen sehr schlimme Krankheiten:

  • Krebs
  • Diabetes
  • Alzheimer
  • Herz-Kreislauf-Leiden
  • Arthritis
  • Asthma
  • Grünen Star
  • Grauen Star
  • Magengeschwüre
  • Nierensteine
  • sind bereits große Erfolge zu verzeichnen.

Der Wissenschaft ist davon einiges bekannt und Studien haben dies auch bewiesen.

Weder die Kokosnuss noch das Kokosnuss Zauberwasser dürfen patentiert werden. Das ist der einzige Grund, warum dieser Alleskönner keinen Einzug in die Schulmedizin halten wird.

Natürlich gibt es da auch noch die Pharmaindustrie, die alles daran setzen wird, einen solchen „Rivalen“ aus dem Feld zu schlagen. Hier geht es um Beträge in Billionenhöhe.

Was nun nicht vergessen werden sollte: Hierbei handelt es sich nicht um ein Medikament, nein, es handelt sich um eines der wertvollsten Naturprodukte überhaupt. Es ist zunächst einmal lecker, das Zauberwasser hat eine extrem erfrischende Wirkung, und es ist vergleichsweise günstig.

Gleichzeitig hat es aber auf etliche Abläufe im Körper eine heilunterstützende und positive Wirkung, und das selbstverständlich ohne jegliche Nebenwirkungen.

Fazit: Es ist wie immer im Leben, „Wissen ist Macht“, und wer um die Wirkungsweise der Kokosnuss weiß, kann nun selber entscheiden, wie und warum er sie zum Einsatz bringt. Auf jeden Fall enthält das Zauberwasser der Koksnuss Inhaltsstoffe vielfältigster Art, die allesamt der Gesundheit zu Gute kommen.

Die hier dargestellten Inhalte stammen von und nehmen bezug auf folgende Quellen:

  • http://www.naturinstitut.info/kokoswasser.html
  • https://www.kokos.biz/kokoswasser/entgiften-mit-kokoswasser/
  • http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/redaktion/gesund-und-attraktiv-die-spektakulaeren-wirkungen-der-kokosnuss.html
  • https://www.kokosoel.info/kokoswasser-gesunde-wirkung.html
  • http://www.kokos-wiki.de/warum-die-kokos%C2%ADnuss-so-gesund-ist/